klappstuhl-kultur e.v.
[25548 Kellinghusen, Brauerstr. 62-64]

Vokalquintett „Quintessenz“

Gut, witzig, charmant und vielseitig

Das Vokal-Quintett „Quintessenz“ begeistert sein Publikum durch die Qualität des Gesangs, die Breite des Repertoires, die Natürlichkeit der Bühnenpräsenz sowie ihrem insgesamt witzig-charmanten Auftritt.

Neben ihrem harmonischen Zusammenklang im Gesang sorgen die fünf Freunde immer wieder mit Tanzeinlagen und theatralischen Szenen für Gelächter, amüsiertes Schmunzeln und begeisterten Applaus.

In nur eineinhalb Jahren formte Musikschuldozentin Tatjana Großkopf diese Gesangsgruppe aus ehemaligen Mitgliedern des Haart-Chores. Jenny Peters, Dani Sieck-Mitzloff (beide Lehrerinnen), Matthias Broy (Banker), Martin Fuhrmann (Medienbranche) und Benno Rübsamen (Agraringenieur) merkt man an, dass sie Spaß an ihren Auftritten haben und als Laiensänger über ausgezeichnete Stimmlagen verfügen.

Mehrstimmig überzeugend gibt es ein frühbarockes „Aure volanti“ von Francesca Caccini. Dani Sieck-Mitzloff und Benno Rübsamen tauchen als Nero und Poppea mit „Pur ti miro“ in die Monteverdi-Oper ein.

Benno Rübsamen, der, wie er selber sagt, schon in vielen Ländern Kühe gerufen hat, heize mit seinem tschechischen Kuhruf „Je helo“ die Stimmung noch einmal richtig an.

Aber auch Rock und Pop ist angesagt, aber ganz dezent. Mit „Mummers Dance“ gelingt der Gruppe ein heidnisches Zwischenspiel, wenn Jenny Peters als Fruchtbarkeitsgöttin singt und agiert.

Die Tenöre Benno Rübsamen und Matthias Broy glänzen mit dem Klassiker „Sound of silence“ von Simon and Garfunkel. Genau so stimmlich gekonnt kommt Paul McCartneys „Mull of Kintyre“ rüber.

 

Veranstaltungstag:

  • Datum: 16. Juni 2018